Eine Solaranlage ist eine Langzeit-Investition über mindestens 30 Jahre, die einer guten Planung bedarf. Sie sollten sich also auch gut auskennen, bevor Sie eine Entscheidung treffen! Wir haben 6 hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt, damit Sie sich optimal vorbereiten können und Ihr Solarprojekt garantiert ein Erfolg wird.

1. Machen Sie eine Feldstudie:Treffen Sie Ihre Nachbarn, die sich bereits mit Photovoltaik ausgestattet haben. Auf diese Weise können Sie Feedback zu dieser Erfahrung sammeln. Auf diese Weise verfeinern Sie auch Ihre Wirtschaftlichkeitsberechnungen, indem Sie die Produktionsschätzungen, die Sie machen konnten, und die tatsächliche Rendite, von der sie profitieren, vergleichen. Sie können auch versuchen, laufende Baustellen zu besuchen, um den Umfang der zu berücksichtigenden Arbeiten herauszufinden. Wo Sie diese Baustellen und die bereits abgeschlossenen Installationen finden, erfahren Sie unter www.bdpv.com.

Der zweite Schritt der Feldstudie besteht darin, sich mit dem Stadtplanungsamt Ihres Rathauses in Verbindung zu setzen, um Sie über das Verfahren und die Registrierung der Vorläufigen Erklärung für Photovoltaikarbeiten zu informieren.

2. Informieren Sie sich: Erstelle zunächst eine Liste aller Fragen, die du hast. Dann gehen Sie in die Foren, Sie erhalten bereits einige Antworten oder zumindest etwas, um Ihre Fragen zu verfeinern. Die Website forum-photovoltaique.fr ist eine gute Unterstützung für diese ersten Recherchen. Fragen Sie schließlich die Fachleute; es hat auch den Vorteil, dass Sie eine vertrauensvolle Beziehung zu Ihrem Wiederverkäufer oder Installateur aufbauen können, eine unabdingbare Voraussetzung dafür, dass Sie ruhig mit Ihrem Projekt beginnen können.

3. Machen Sie sich mit dem Vokabular der Photovoltaik vertraut: Es ist wichtig, genau zu verstehen, worum es geht, und die Verkaufsargumente der Dienstleister zu entschlüsseln, mit denen Sie Kontakt aufnehmen werden. Dies wird auch verhindern, dass du in bestimmte Fallen fällst. So können wir beispielsweise mit Ihnen über zwei Arten von Garantien für Ihre Anlage sprechen: die Materialgarantie, die sich in der Regel über 5 bis 10 Jahre erstreckt, und die Modulproduktionsgarantie (in der Regel 80% des Nennwertes nach 25 Jahren). Diese zweite ist eher eine Schätzung der Alterung der Platte als eine Garantie als solche, da sie einen mechanischen Defekt ausschließt.

4. Bestimmen Sie die Eigenschaften Ihres Daches: Messen Sie zunächst die Montagefläche und die Dachneigung, die Sie z.B. auf den Plänen des Hauses oder Gebäudes finden. Bestimmen Sie die Ausrichtung und mögliche Schattenquellen wie Schornsteine, Bäume oder Antennen. Dabei ist auch der allgemeine Zustand Ihrer Struktur sowie deren Struktur zu berücksichtigen. Identifizieren Sie die Schwierigkeiten, die Sie beim Verlegen der Verkabelung, bei der Verlegung der Produktionstheke je nach Standort und verfügbarem Platz haben können. Außerdem ist es notwendig, über ein ausreichend leistungsfähiges Erdungssystem zu verfügen.

5. Vergleichen Sie: Wenn wir Sie überzeugt haben, Ihre Installation selbst durchzuführen, vergleichen Sie Preise und Produkte entsprechend ihrer Leistung. Insbesondere muss das Produktionsverhältnis einer Platte berücksichtigt werden. Dieses Verhältnis wird vom PHOTON TEST-Labor gemessen und monatlich veröffentlicht. Sie bestimmt das Leistungsverhältnis zwischen dem Herstellbaren und der Leistung eines Panels bei gleicher Strahlung und Temperatur. Mit Verhältnissen über 90% können Sie sich auf eine optimale Leistung verlassen *.

6. Holen Sie sich mehrere Kostenvoranschläge: Wenn Sie sich dagegen nicht wie ein Heimwerker fühlen, können Sie jederzeit Angebote von Installateuren einholen. Niemals bei einem anhalten. Es ist besser, nach mindestens 2 zu fragen, und Sie können bis zu 4 gehen, wenn die ersten Angebote Sie nicht zufrieden stellen. Andererseits wird der Schritt über 4 hinaus nutzlos, weil der Vergleich komplex wird.

*Diese Werte finden Sie auch in allen Produktdatenblättern in unserem Shop.