Eine Solarbatterie ist eine Erweiterung Ihrer Solaranlage. Sie dient der vorrübergehenden Speicherung der Energieproduktion eines Solarmoduls und gewährleistet die permanente Stromversorgung bei Wetterschwankungen sowie nachts. Diese Batterien entladen sich langsam und werden speziell für die Verwendung mit Solaranlage entwickelt. Es ist ratsam, die Solarbatterie über solarthermische Regler an das Solarmodul anzuschließen. Die Solar-Regulatoren sorgen für ein gleichbleibendes Ladezustand der Batterie und steigern somit ihre Lebensdauer. Die Batterieladung sollte nie 95% übersteigen bzw. unter 40% sinken. Zur Autonomie-Steigerung gibt es demnach zwei Lösungen: eine Batterie mit mehr Kapazität oder zusätzliche Batterien. Zur Steigerung der Stromproduktion einer Solaranlage für den autarken Eigenverbrauch (um mehr Geräte zu versorgen) hingegen sollten Sie ein weiteres Solarmodul anschließen.

Solarausrüstung richtig auswählen

Bevor Sie sich für einen Batterie-Typ oder einen Solar-Regulator entscheiden, müssen Sie Ihrer Strombedarf (Intensität und Verbrauchsmenge) bestimmen. Bei einem Strombedarf von bis zu 800 Wc ist eine 12 V-Batterie empfehlenswert. Bei 800 bis 1.600 Wc ist eine 24 V-Batterie die richtige Wahl, über 1.600 Wc sollten Sie eine 48 V-Batterie wählen. In einem zweiten Schritt sollten Sie die gewünschte Autonomiezeit Ihrer Solaranlage wählen. Im Durchschnitt rechnet man mit 3 bis 5 Tagen autonomen Betrieb bei einer Solaranlage für den autarken Eigenverbrauch. Multiplizieren Sie dann die gewünschte Wh-Anzal mit der Anzahl von Tagen und anschließend das Ergebnis mal zwei (denn die Solar-Batterien dürfen nicht um mehr als 50% entladen werden). Die Lebensdauer einer Solarbatterie wird in Zyklen angegeben. Eine Batterie mit 500 Zyklen hält zwischen 7 und 15 Jahren. Die Solarbatterie oder der Solar-Regulator lassen sich bei Bedarf unabhängig vom Solarmodul austauschen. Alle Batterien im Onlineshop von Alma Solar ansehen:batterie-haze-hzy-12-100 batterie-propower-gel-12v-100ah.jpgbatterie-hoppecke-4-opzs-solar-power-24v-280-ah

Ihre Ausrüstung je nach Bedarf und Solarmodul richtig montieren

Solarbatterien ergänzen Ihrer Solarmodule. Bei parallel geschalteten Batterien (+ zu +) addiert sich die Speicherkapazität der Solarbatterien. Schließen Sie die Solarbatterien hingegen in Serie an (+ auf -) addiert sich die Spannung der Solarbatterien und deren Speicherkapazität bleibt unverändert. Je nachdem, wie Sie Ihren Eigenverbrauch gestalten möchten, kann die eine oder die andere Lösung für Sie die bessere sein. Sollten Sie Ihre Batterien anders anschließen wollen, empfehlen wir die Verwendung von Solar-Regulatoren zum Schutz Ihrer Solaranlage. Wenn Sie Ihre Solarbatterien in Serie anschließen, lässt sich die Kapazität der Solarmodule vorübergehend steigern. Bei einer autarken Solaranlage für den Eigenverbrauch mit 300 Wh Strombedarf (für eine Einzelperson) benötigen Sie also: ein Solarmodul mit 50 Wc à 12 V (50Wc - 12V), ein Solar-Regulator 5 A 12 V/24 V und eine Solarbatterie mit 38 A - 12 V.

Erstellen Sie eine kostenfreie Simulation Ihrer Solaranlage